Forum
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Mapo Doufu (vegetarisch)

Mapo Doufu (vegetarisch) 1 Jahr 1 Monat her #4081

  • Panzer
  • Panzers Avatar
  • Offline
  • WiederholungsTäter
  • Beiträge: 74
  • Dank erhalten: 32
  • Karma: 3
Hier hab ich auch mal etwas für alle die, die kein Fleisch essen und auf ein paar Kalorien verzichten möchten. :P

Hierfür braucht ihr:

300g Tofu (Seidentofu)
50g Sojagranulat, fein
150ml Wasser
1TL Kräutersalz
3cm Ingwer
2 Knoblauchzehe(n)
2 Chilischote(n) (Thaichili), rot und grün
1EL Pfeffer (Szechuanpfeffer), sehr fein gemahlen
2EL Öl, neutrales (z. B. Erdnussöl)
Für die Sauce:
1EL Sauce (braune Bohnensoße - Doubanjiang), scharfe
3EL Sojasauce
100ml Wasser
2 Frühlingszwiebel(n) (ca. 100 g)
1TL Sesamöl, geröstet

Die Vorbereitungszeit braucht ca 20 Minuten und die Kochzeit nochmal 15, geht also meiner Meinung nach recht schnell.

Zunächst die Sojaschnetzel mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und 1 TL Kräutersalz zufügen. Die Mischung muss etwa 20 Minuten quellen.

In der Zwischenzeit den Seidentofu vorsichtig mit Küchenpapier etwas entwässern und in 1 – 2 cm große Würfel schneiden. Von den Frühlingszwiebeln die grünen Teile in feine Ringe schneiden, sie werden ganz zum Schluss über das Gericht gestreut, die anderen Teile etwas dicker schneiden, sie werden mitgekocht.
Den Ingwer ganz fein würfeln oder reiben, ebenso den Knoblauch. Wer es nicht so scharf mag, schneidet die Chilischoten längs auf und entfernt die Kerne, bevor sie in feine Ringe geschnitten wird. Am besten Handschuhe tragen.
Den Szechuanpfeffer ohne Öl in einer heißen Pfanne etwas anrösten. Dann mit dem Mörser oder einer elektrischen Gewürzmühle ganz fein mahlen, andernfalls bekommt das Gericht einen sandigen Touch.
Das Öl im Wok erhitzen, das Gewürz, die Chilischoten, den Ingwer und den Knoblauch anbraten und die Sojaschnetzel hinzufügen. Ist noch Flüssigkeit vorhanden, die Mischung etwas einkochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist und die Sojaschnetzel braun geworden sind.
Nun die Bohnensoße, die dicken Teile der Frühlingszwiebel, die Sojasoße und das Wasser zufügen und den Seidentofu dazugeben. Vorsichtig unterheben, damit er nicht zerfällt! Noch ein paar Minuten kochen.
Normalerweise muss man das Gericht nicht binden. Zum Schluss die dünnen grünen Frühlingszwiebelringe über das Gericht geben und mit etwas Sesamöl beträufeln.

Guten Hunger!!!
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: Protector1966, Ludanios, xSyrix

Sponsoren

Geburtstage

Stream Status

twitch.tv

Member Streams

Friends Stream

Whats Hot:

beasts

neXT/BWFC: Neue Webseite
Die Community erstrahlt auf ihrer neuen Webseite in neuem Licht und wächst stetig.
 

About neXT-BWFC:



Follow Us

RSS Google+ twitter FacebookYoutubetwitch

 

S5 Box

Login

Register

Nutzungsbedingungen der Seite



§ 1
Geltungsbereich

Für die Nutzung dieser Website gelten im Verhältnis zwischen dem Nutzer und dem Betreiber der Seite (im Folgenden: Anbieter) die folgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung der Seite und der Communityfunktionen ist nur zulässig, wenn der Nutzer diese Nutzungsbedingungen akzeptiert.



§ 2
Registrierung, Teilnahme, Mitgliedschaft in der Community

(1) Voraussetzung für die Nutzung der Seite und der Community ist eine vorherige Registrierung. Mit der erfolgreichen Registrierung wird der Nutzer Mitglied der Community.

(2) Es besteht kein Anspruch auf eine Mitgliedschaft.

(3) Der Nutzer darf seinen Zugang nicht Dritten zur Nutzung überlassen. Der Nutzer ist verpflichtet, seine Zugangsdaten geheim zu halten und vor dem Zugriff Dritter zu schützen.



§ 3
Leistungen des Anbieters

(1) Der Anbieter gestattet dem Nutzer, im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen Beiträge auf seiner Webseite zu veröffentlichen. Der Anbieter stellt den Nutzern dazu im Rahmen seiner technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten unentgeltlich eine Internetseite mit Communityfunktionen zur Verfügung. Der Anbieter ist bemüht, seinen Dienst verfügbar zu halten. Der Anbieter übernimmt keine darüber hinausgehenden Leistungspflichten. Insbesondere besteht kein Anspruch des Nutzers auf eine ständige Verfügbarkeit des Dienstes.

(2) Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit, Aktualität und Brauchbarkeit der bereit gestellten Inhalte.



§ 4
Haftungsausschluss

(1) Schadensersatzansprüche des Nutzers sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Nutzer Ansprüche gegen diese geltend macht.

(2) Von dem in Absatz 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.



§ 5
Pflichten des Nutzers

(1) Der Nutzer verpflichtet sich gegenüber dem Anbieter, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen die guten Sitten oder geltendes Recht verstoßen. Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere dazu, keine Beiträge zu veröffentlichen,
  • deren Veröffentlichung einen Straftatbestand erfüllt oder eine Ordnungswidrigkeit darstellt,
  • die gegen das Urheberrecht, Markenrecht oder Wettbewerbsrecht verstoßen,
  • die gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz verstoßen,
  • die beleidigenden, rassistischen, diskriminierenden oder pornographischen Inhalt haben,
  • die Werbung enthalten.

(2) Bei einem Verstoß gegen die Verpflichtung aus Absatz 1 ist der Anbieter berechtigt, die entsprechenden Beiträge abzuändern oder zu löschen und den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Nutzer ist verpflichtet, dem Anbieter den durch die Pflichtverletzung entstandenen Schaden zu ersetzen.

(3) Der Anbieter hat das Recht, Beiträge und Inhalte zu löschen, wenn diese einen Rechtsverstoß enthalten könnten.

(4) Der Anbieter hat gegen den Nutzer einen Anspruch auf Freistellung von Ansprüchen Dritter, die diese wegen der Verletzung eines Rechts durch den Nutzer geltend machen. Der Nutzer verpflichtet sich, den Anbieter bei der Abwehr derartiger Ansprüche zu unterstützen. Der Nutzer ist außerdem verpflichtet, die Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung des Anbieters zu tragen.



§ 6
Übertragung von Nutzungsrechten

(1) Das Urheberrecht für die eingestellten Beiträge verbleibt beim jeweiligen Nutzer. Der Nutzer räumt dem Anbieter mit dem Einstellen seiner Beiträge auf die Seite jedoch das Recht ein, den Beitrag dauerhaft auf seiner Webseite zum Abruf bereitzuhalten und öffentlich zugänglich zu machen. Der Anbieter hat das Recht, Beiträge innerhalb seiner Webseite zu verschieben und mit anderen Inhalten zu verbinden.

(2) Der Nutzer hat gegen den Anbieter keinen Anspruch auf Löschung oder Berichtigung von ihm erstellter Beiträge.



§ 7
Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Der Nutzer kann seine Mitgliedschaft durch eine entsprechende Erklärung gegenüber dem Anbieter ohne Einhaltung einer Frist beenden. Auf Verlangen wird der Anbieter daraufhin den Zugang des Nutzers sperren.

(2) Der Anbieter ist berechtigt, die Mitgliedschaft eines Nutzers unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende zu kündigen.

(3) Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes ist der Anbieter berechtigt, den Zugang des Nutzers sofort zu sperren und die Mitgliedschaft ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.

(4) Der Anbieter ist nach Beendigung der Mitglieschaft berechtigt, den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Anbieter ist berechtigt aber nicht verpflichtet, im Falle der Beendigung der Mitgliedschaft die vom Nutzer erstellten Inhalte zu löschen. Ein Anspruch des Nutzers auf Überlassung der erstellten Inhalte wird ausgeschlossen.



§ 8
Änderung oder Einstellung des Angebots

(1) Der Anbieter ist berechtigt, Änderungen an seinem Dienst vorzunehmen.

(2) Der Anbieter ist berechtigt, seinen Dienst unter Einhaltung einer Ankündigungsfrist von 2 Wochen zu beenden. Im Falle der Beendigung seines Dienstes ist der Anbieter berechtigt aber nicht verpflichtet, die von den Nutzern erstellten Inhalte zu löschen.



§ 9
Rechtswahl

Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Nutzer findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.



Quelle: Nutzungsbedingungen Internet-Forum