News




VR-real

VR-virtuell

Die 3 großen Firmen HP, MSI und Zotac wollen eine neue Ära des Gamings einleiten. Das Neue ist, der Spieler bewegt sich nun selbst durch Virtuelle-Welten. Die Unternehmen verlagern stationäre Rechner in einem, speziell dafür vorgesehenen, Rucksack. Dadurch ist es ihnen nun erstmals möglich, Spieler mit VR-Brillen sich frei in einem Raum bewegen zu lassen.

 

Schon seit langem stören sich Unternehmen am Whitelisting von Adblock Plus und versuchen per Gericht gegen die Betreiber „Eyeo GmbH“ vorzugehen. Bisher scheiterte jeder Versuch, doch im Februar diesen Jahres wurde dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb der Paragraf 4a hinzugefügt, welcher „aggressive geschäftliche Handlungen“ teilweise verbietet.

Andeutungen von Richtern führen zu der Annahme, dass dieser Paragraf tatsächlich beim Whitelisting, jedoch nicht dem kompletten Adblocker, greifen könnte. Es geht darum, dass Eyeo GmbH gegen Bezahlung die jeweiligen Websites, der zugehoerigen Unternehmen, auf die Whitelist setzt und dadurch trotz des Adblock Plus, Werbung auf diesen angezeigt wird.

Der Axel-Springer-Verlag argumentiert hierbei damit, dass Firmen sich dazu gezwungen fühlen, diesen Betrag zu zahlen, damit sie auf dem selben Stand sind, wie die sowieso Zahlenden.

Trotz allem ist sicher, dass Adblock Plus an sich nicht verboten werden wird. Ob Eyeo GmbH vorhat, etwas zu unternehmen, wird sich zeigen. Am 24. Juni soll das Urteil des Gerichtes bekanntgegeben werden.




Quelle: http://www.golem.de/news/rechtsstreit-um-adblock-plus-olg-koeln-deutet-verbot-von-whitelisting-an-1605-121033.html

 

In einem Gutachten des Wissenschaftlichen Parlamentsdienstes (WPD) des Berliner Abgeordnetenhauses, um welches von der Piratenpartei gebeten wurde, ging es darum, ob E-Sports rechtlich betrachtet ein Sport sei oder nicht.

Hierbei wird sich an die Definition des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) gehalten, in welcher beschrieben wird, dass bei einer offiziellen Sportart eine motorische Aktivität vorliegen muss, welche spezifisch für diese ist und sie dadurch bestimmt. Diese liege beim E-Sport nicht vor, weshalb das Ergebnis ein eindeutiges Nein sei.

Da die Landessportbünde nicht verpflichtet sind sich an die Definition des DOSB zu halten oder auch nur zu orientieren, könnte man davon abweichen und die Thematik bei beispielsweise der Aufnahme eines E-Sport-Verbandes anders betrachten. 

Durch beispielsweise die Frage der Gemeinnützigkeit einer solchen Sportorganisation, und deshalb des Steuerrechts, ist es doch ein wichtiges Thema für unsere Politiker und wird deshalb am 26. Mai, dank der Initiative der Piratenfraktion, debattiert.

 Weiter Informationen findet ihr unter dem Quellenlink.

 

Quelle: http://www.golem.de/news/gutachten-warum-e-sport-rechtlich-kein-sport-ist-1605-120823.html

nB-news.gif

 

Bis Ende 2017 soll die Auslieferung von DHL allmählich ausgebaut werden.

Derzeit können Paketempfänger in 50 deutschen Großstädten bei einer Online-Bestellung angeben, in welchem Zeitfenster die Lieferung zugestellt werden soll. Die Zeiten wären momentan zwischen 18:00 - 20:00 Uhr und 19:00 - 21:00 Uhr.

 

nB-news.gif

 

 

Unser erstes Tunier für unseren jüngst gegründeten Rocket League Squad ist beendet.


Das Team 1 nahm mit nB|Jarhead, nB|Killingzone und nB|P4nda teil.

Team 2 zog mit nB|Stormstar, nB|Gamerocker und nB|Dark Arrow in die Arena.


Der Tunierstart lief für Team 1 nach Maß, sie haben das Team CGS RL glatt mit 2 zu 0 geschlagen und zogen souverän in die nächste Runde ein.

Danach ging es in der Winners Round weiter gegen The 3000er, wo man leider mit 2 zu 0 baden ging.
Aber es war noch nicht das Ende für Team 1, so ging es in der Loosers Round weiter gegen das Team von R3X, was man aber auch auf gut deutsch den Hasen geben konnte. Dort ging man ebenfalls mit 2 zu 0 und 1:20 Gegentore unter.

Aber da gab es ja noch Team 2, das sich am anfang direkt schwer tat gegen die Gamer von DK Boys.
Gegen das Team verlor man direkt mit 2 zu 0 und rutschte so in die Loosers Round ab.

Dort jedoch nahm der 2. Vertreter der Community richtig an Fahrt auf.

Sie setzen sich dort gegen folgende Team immer mit 2 zu 0 durch:
- RocketPince
- Drei+
- Worthless State Warriors
- Skyliners
- Team SM

Dann bekamen sie es mit Animalites zu tun.
Leider verlor man nach einem starkem Lauf von 5 Siegen in folge, chancenlos 2 zu 0.

Nichts desto trotz, sind wir auf unsere beiden Teams die uns würdig in ihrem ersten großen Tunier vertreten haben STOLZ !!!


Eure Community

Sponsoren

Geburtstage

Stream Status

twitch.tv

Member Streams

Friends Stream

Whats Hot:

beasts

neXT/BWFC: Neue Webseite
Die Community erstrahlt auf ihrer neuen Webseite in neuem Licht und wächst stetig.
 

About neXT-BWFC:



Follow Us

RSS Google+ twitter FacebookYoutubetwitch

 

S5 Box

Login

Register

Nutzungsbedingungen der Seite



§ 1
Geltungsbereich

Für die Nutzung dieser Website gelten im Verhältnis zwischen dem Nutzer und dem Betreiber der Seite (im Folgenden: Anbieter) die folgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung der Seite und der Communityfunktionen ist nur zulässig, wenn der Nutzer diese Nutzungsbedingungen akzeptiert.



§ 2
Registrierung, Teilnahme, Mitgliedschaft in der Community

(1) Voraussetzung für die Nutzung der Seite und der Community ist eine vorherige Registrierung. Mit der erfolgreichen Registrierung wird der Nutzer Mitglied der Community.

(2) Es besteht kein Anspruch auf eine Mitgliedschaft.

(3) Der Nutzer darf seinen Zugang nicht Dritten zur Nutzung überlassen. Der Nutzer ist verpflichtet, seine Zugangsdaten geheim zu halten und vor dem Zugriff Dritter zu schützen.



§ 3
Leistungen des Anbieters

(1) Der Anbieter gestattet dem Nutzer, im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen Beiträge auf seiner Webseite zu veröffentlichen. Der Anbieter stellt den Nutzern dazu im Rahmen seiner technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten unentgeltlich eine Internetseite mit Communityfunktionen zur Verfügung. Der Anbieter ist bemüht, seinen Dienst verfügbar zu halten. Der Anbieter übernimmt keine darüber hinausgehenden Leistungspflichten. Insbesondere besteht kein Anspruch des Nutzers auf eine ständige Verfügbarkeit des Dienstes.

(2) Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit, Aktualität und Brauchbarkeit der bereit gestellten Inhalte.



§ 4
Haftungsausschluss

(1) Schadensersatzansprüche des Nutzers sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Nutzer Ansprüche gegen diese geltend macht.

(2) Von dem in Absatz 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.



§ 5
Pflichten des Nutzers

(1) Der Nutzer verpflichtet sich gegenüber dem Anbieter, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen die guten Sitten oder geltendes Recht verstoßen. Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere dazu, keine Beiträge zu veröffentlichen,
  • deren Veröffentlichung einen Straftatbestand erfüllt oder eine Ordnungswidrigkeit darstellt,
  • die gegen das Urheberrecht, Markenrecht oder Wettbewerbsrecht verstoßen,
  • die gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz verstoßen,
  • die beleidigenden, rassistischen, diskriminierenden oder pornographischen Inhalt haben,
  • die Werbung enthalten.

(2) Bei einem Verstoß gegen die Verpflichtung aus Absatz 1 ist der Anbieter berechtigt, die entsprechenden Beiträge abzuändern oder zu löschen und den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Nutzer ist verpflichtet, dem Anbieter den durch die Pflichtverletzung entstandenen Schaden zu ersetzen.

(3) Der Anbieter hat das Recht, Beiträge und Inhalte zu löschen, wenn diese einen Rechtsverstoß enthalten könnten.

(4) Der Anbieter hat gegen den Nutzer einen Anspruch auf Freistellung von Ansprüchen Dritter, die diese wegen der Verletzung eines Rechts durch den Nutzer geltend machen. Der Nutzer verpflichtet sich, den Anbieter bei der Abwehr derartiger Ansprüche zu unterstützen. Der Nutzer ist außerdem verpflichtet, die Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung des Anbieters zu tragen.



§ 6
Übertragung von Nutzungsrechten

(1) Das Urheberrecht für die eingestellten Beiträge verbleibt beim jeweiligen Nutzer. Der Nutzer räumt dem Anbieter mit dem Einstellen seiner Beiträge auf die Seite jedoch das Recht ein, den Beitrag dauerhaft auf seiner Webseite zum Abruf bereitzuhalten und öffentlich zugänglich zu machen. Der Anbieter hat das Recht, Beiträge innerhalb seiner Webseite zu verschieben und mit anderen Inhalten zu verbinden.

(2) Der Nutzer hat gegen den Anbieter keinen Anspruch auf Löschung oder Berichtigung von ihm erstellter Beiträge.



§ 7
Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Der Nutzer kann seine Mitgliedschaft durch eine entsprechende Erklärung gegenüber dem Anbieter ohne Einhaltung einer Frist beenden. Auf Verlangen wird der Anbieter daraufhin den Zugang des Nutzers sperren.

(2) Der Anbieter ist berechtigt, die Mitgliedschaft eines Nutzers unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende zu kündigen.

(3) Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes ist der Anbieter berechtigt, den Zugang des Nutzers sofort zu sperren und die Mitgliedschaft ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.

(4) Der Anbieter ist nach Beendigung der Mitglieschaft berechtigt, den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Anbieter ist berechtigt aber nicht verpflichtet, im Falle der Beendigung der Mitgliedschaft die vom Nutzer erstellten Inhalte zu löschen. Ein Anspruch des Nutzers auf Überlassung der erstellten Inhalte wird ausgeschlossen.



§ 8
Änderung oder Einstellung des Angebots

(1) Der Anbieter ist berechtigt, Änderungen an seinem Dienst vorzunehmen.

(2) Der Anbieter ist berechtigt, seinen Dienst unter Einhaltung einer Ankündigungsfrist von 2 Wochen zu beenden. Im Falle der Beendigung seines Dienstes ist der Anbieter berechtigt aber nicht verpflichtet, die von den Nutzern erstellten Inhalte zu löschen.



§ 9
Rechtswahl

Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Nutzer findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.



Quelle: Nutzungsbedingungen Internet-Forum