News
nB games

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Battlefield 5 heißt Battlefield 1 und spielt tatsächlich im Ersten Weltkrieg. Hier sind alle Fakten: Klassen, Fahrzeuge, Gaskrieg und Schlachtfelder vorgestellt.

 

 

Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg. Statt düsterer Grabenkämpfe, Niemandsland und Artillerie-Terror erwarten uns allerdings eher farbenfrohe, actionreiche Ballereihen zu Lande zu Wasser und in der Luft - ganz im Stil der Battlefield-Reihe eben. Im Rahmen der offiziellen Ankündigung zu Battlefiel 5 wurden auch schon viele Infos zu den Spielinhalten bekannt, die wir als Faktensammlung auflisten. Schon kurz davor war das Erste-Weltkriegssetting von Battlefield 1 und der Vorbesteller-DLC Hellfighters sowie der offizielle Name geleakt.



Hier sind alle Fakten:




  • Maximal 64 Spieler werden auf einem Server gegeneinander kämpfen. Das gilt für alle Plattformen.

  • Es wird wieder Squads geben.

  • Konkrete Spielmodi hat Dice noch nicht genannt. Bestätigt ist lediglich Conquest.

  • Die Bewaffnung der Soldaten basiert zwar auf der Technik des Ersten Weltkriegs, allerdings nimmt es Dice mit der historischen Genauigkeit nicht allzu genau. Infanteristen sind mit tragbaren MGs und Maschinenpistolen ausgestattet, die damals höchstens die Ausnahme waren. Fahrzeuge, die eigentlich im Schneckentempo über das Schlachtfeld krochen, springen in Battlefield 1 über Dünen. Gameplay first lautet die Devise.

  • Es wird vier Klassen geben: Assault, Medic, Support und Scout stehen zur Wahl. Die Klassen sollen stärker spezialisiert und deshalb auf gegenseitige Hilfe angewiesen sein.

  • Der Assault ist gleichzeitig der Anti-Tank-Soldat in Battlefield 1. Seine genaue Bewaffnung kennen wir zwar noch nicht, wir haben aber eine Panzerbüchse (Anti-Tank-Rifle) sowie geballte Ladungen (spezielle Granaten) erkennen können.

  • Der Medic ist - wenig überraschend - dazu da, seine gefallenen Teamkameraden wieder aufzupäppeln.

  • Der Support trägt leichte MGs in die Schlacht, verfügt also über große Feuerkraft. Außerdem wird er seine Kameraden vermutlich mit Munition versorgen.

  • Der Scout kämpft mit seinem Scharfschützengewehr eher aus der zweiten Schlachtreihe, um gezielt feindliche Soldaten auszuschalten.

  • Der Nahkampf mit Hieb- und Stichwaffen ist wichtig. Schaufeln, Bayonette und spezielle Keulen kommen zum Einsatz. Außerdem führt DICE einen Sturmangriff ein, um schnell auf den Gegner zu stürmen.

  • Es wird Gasangriffe geben, wie genau die ablaufen, wissen wir aber noch nicht. Unser Charakter verfügt über eine Gasmaske. Sobald wir sie aufsetzen, hören wir Geräusche nur noch gedämmt. Ein absolut wichtiges Gameplay-Element, das sofort ausbalanciert wird.

  • Artillerie wird eine wichtige Rolle spielen, wie es sich für Schlachten im Ersten Weltkrieg gehört. Vermutlich werden Soldaten Artillerieschläge anfordern können. Genau wissen wir es aber noch nicht.

  • Die Fahrzeugauswahl scheint recht umfangreich. Panzerwagen, leichte und schwere Tanks, Aufklärungs- und Jagdflugzeuge, Bomber, Luftschiffe, Schiffe und Pferde. Ja, Spieler können endlich wieder Kriegsschiffe selber steuern.

  • Die Pferde sind auch im Kampf wichtig. So wird es Kavallerie-Sturmangriffe auf MG-Nester geben.

  • Die Maps führen uns an verschiedene Schauplätze des Ersten Weltkriegs. Soweit sind bekannt: die Argonnen in Frankreich, die italienischen Alpen, die arabische Wüste sowie urbane Umgebungen in Frankreich.

  • Die Umgebung sollen jetzt noch zerstörbarer sein als zuvor. Gebäude können spektakulär in ihre Einzelteile zerlegt werden.

  • Es wird eine Singleplayer-Kampagne geben. Im Lauf der Handlung werden wir den Krieg aus den Augen mehrerer Charaktere erleben können. Weitere Details gibt es nicht.

  • Die Missionen sollen das Battlefield-Gefühl, das eine Multiplayer-Partie entfaltet, mehr einfangen. Soll heißen: Mehr Möglichkeiten eine Situation anzugehen, offenere Karten, mehr Zerstörung und häufigerer Einsatz von Fahrzeugen.

  • Es wird, wie immer bei DICE, eine offene Beta geben. Mehr Details sollen später folgen.

 

Quelle: GameStar.de

Der Release ist am 21. Oktober 2016, ein Freitag. Early-Access-Release ist der 18. Oktober.

Kommentare   

0 #3 Zepturies 2016-05-17 11:30
Super! Endlich wieder ein Shooter der zu Weltkriegszeite n spielt und nicht in Richtung Zukunft gerichtet ist. Werde ich mir auf jedenfall zu legen.
Zitieren
0 #2 The_P4nda 2016-05-11 15:03
Endlich mal was vernüftiges da werden erinnerungen wach
Zitieren
0 #1 Crossfire GER 666 2016-05-11 12:28
:lol:
Zitieren

Kommentar schreiben

     


Sicherheitscode
Aktualisieren

Sponsoren

Geburtstage

Stream Status

twitch.tv

Member Streams

Friends Stream

Whats Hot:

beasts

neXT/BWFC: Neue Webseite
Die Community erstrahlt auf ihrer neuen Webseite in neuem Licht und wächst stetig.
 

About neXT-BWFC:



Follow Us

RSS Google+ twitter FacebookYoutubetwitch

 

S5 Box

Login

Register

Nutzungsbedingungen der Seite



§ 1
Geltungsbereich

Für die Nutzung dieser Website gelten im Verhältnis zwischen dem Nutzer und dem Betreiber der Seite (im Folgenden: Anbieter) die folgenden Nutzungsbedingungen. Die Nutzung der Seite und der Communityfunktionen ist nur zulässig, wenn der Nutzer diese Nutzungsbedingungen akzeptiert.



§ 2
Registrierung, Teilnahme, Mitgliedschaft in der Community

(1) Voraussetzung für die Nutzung der Seite und der Community ist eine vorherige Registrierung. Mit der erfolgreichen Registrierung wird der Nutzer Mitglied der Community.

(2) Es besteht kein Anspruch auf eine Mitgliedschaft.

(3) Der Nutzer darf seinen Zugang nicht Dritten zur Nutzung überlassen. Der Nutzer ist verpflichtet, seine Zugangsdaten geheim zu halten und vor dem Zugriff Dritter zu schützen.



§ 3
Leistungen des Anbieters

(1) Der Anbieter gestattet dem Nutzer, im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen Beiträge auf seiner Webseite zu veröffentlichen. Der Anbieter stellt den Nutzern dazu im Rahmen seiner technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten unentgeltlich eine Internetseite mit Communityfunktionen zur Verfügung. Der Anbieter ist bemüht, seinen Dienst verfügbar zu halten. Der Anbieter übernimmt keine darüber hinausgehenden Leistungspflichten. Insbesondere besteht kein Anspruch des Nutzers auf eine ständige Verfügbarkeit des Dienstes.

(2) Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Verlässlichkeit, Aktualität und Brauchbarkeit der bereit gestellten Inhalte.



§ 4
Haftungsausschluss

(1) Schadensersatzansprüche des Nutzers sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Nutzer Ansprüche gegen diese geltend macht.

(2) Von dem in Absatz 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.



§ 5
Pflichten des Nutzers

(1) Der Nutzer verpflichtet sich gegenüber dem Anbieter, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen die guten Sitten oder geltendes Recht verstoßen. Der Nutzer verpflichtet sich insbesondere dazu, keine Beiträge zu veröffentlichen,
  • deren Veröffentlichung einen Straftatbestand erfüllt oder eine Ordnungswidrigkeit darstellt,
  • die gegen das Urheberrecht, Markenrecht oder Wettbewerbsrecht verstoßen,
  • die gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz verstoßen,
  • die beleidigenden, rassistischen, diskriminierenden oder pornographischen Inhalt haben,
  • die Werbung enthalten.

(2) Bei einem Verstoß gegen die Verpflichtung aus Absatz 1 ist der Anbieter berechtigt, die entsprechenden Beiträge abzuändern oder zu löschen und den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Nutzer ist verpflichtet, dem Anbieter den durch die Pflichtverletzung entstandenen Schaden zu ersetzen.

(3) Der Anbieter hat das Recht, Beiträge und Inhalte zu löschen, wenn diese einen Rechtsverstoß enthalten könnten.

(4) Der Anbieter hat gegen den Nutzer einen Anspruch auf Freistellung von Ansprüchen Dritter, die diese wegen der Verletzung eines Rechts durch den Nutzer geltend machen. Der Nutzer verpflichtet sich, den Anbieter bei der Abwehr derartiger Ansprüche zu unterstützen. Der Nutzer ist außerdem verpflichtet, die Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung des Anbieters zu tragen.



§ 6
Übertragung von Nutzungsrechten

(1) Das Urheberrecht für die eingestellten Beiträge verbleibt beim jeweiligen Nutzer. Der Nutzer räumt dem Anbieter mit dem Einstellen seiner Beiträge auf die Seite jedoch das Recht ein, den Beitrag dauerhaft auf seiner Webseite zum Abruf bereitzuhalten und öffentlich zugänglich zu machen. Der Anbieter hat das Recht, Beiträge innerhalb seiner Webseite zu verschieben und mit anderen Inhalten zu verbinden.

(2) Der Nutzer hat gegen den Anbieter keinen Anspruch auf Löschung oder Berichtigung von ihm erstellter Beiträge.



§ 7
Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Der Nutzer kann seine Mitgliedschaft durch eine entsprechende Erklärung gegenüber dem Anbieter ohne Einhaltung einer Frist beenden. Auf Verlangen wird der Anbieter daraufhin den Zugang des Nutzers sperren.

(2) Der Anbieter ist berechtigt, die Mitgliedschaft eines Nutzers unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen zum Monatsende zu kündigen.

(3) Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes ist der Anbieter berechtigt, den Zugang des Nutzers sofort zu sperren und die Mitgliedschaft ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.

(4) Der Anbieter ist nach Beendigung der Mitglieschaft berechtigt, den Zugang des Nutzers zu sperren. Der Anbieter ist berechtigt aber nicht verpflichtet, im Falle der Beendigung der Mitgliedschaft die vom Nutzer erstellten Inhalte zu löschen. Ein Anspruch des Nutzers auf Überlassung der erstellten Inhalte wird ausgeschlossen.



§ 8
Änderung oder Einstellung des Angebots

(1) Der Anbieter ist berechtigt, Änderungen an seinem Dienst vorzunehmen.

(2) Der Anbieter ist berechtigt, seinen Dienst unter Einhaltung einer Ankündigungsfrist von 2 Wochen zu beenden. Im Falle der Beendigung seines Dienstes ist der Anbieter berechtigt aber nicht verpflichtet, die von den Nutzern erstellten Inhalte zu löschen.



§ 9
Rechtswahl

Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Nutzer findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Nutzer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.



Quelle: Nutzungsbedingungen Internet-Forum